Edmund Herzig

Edmund Herzig

* 19.12.1965 in Erlangen
† 11.09.2012 in Kleinweisach
Erstellt von trauer.nordbayern.de
Angelegt am 15.09.2012
17.222 Besuche

Kondolenzen (9)

Sie können das Kondolenzbuch nutzen, um den Angehörigen Ihr Beileid zu bekunden, Ihrer eigenen Trauer Ausdruck zu verleihen oder um dem Verstorbenen einige letzte Worte des Abschieds mitzugeben.

Kondolenz

Die Erinnerung bleibt in Ewigkeit

07.08.2017 um 13:57 Uhr von Harald

 

Wenn ich an Dich denke………..

 

 

 

läuft mir eine Träne über die Wange……….

 

                                      sie läuft unentwegt.

 

Jede Sekunde, die ich an Dich denke……….

 

                                      Jedes Mal, wenn ich mich an Dich erinnere…..

 

Jedem Augenblick, an dem ich Dich vor mir sehe……………..

 

                                     Wenn ich die Augen schließe…………..

 

Jedem Atemzug läuft sie weiter……………

 

                                     Jedem Herzschlag wird sie dicker……..

 

Ich sehe Dich aus der Ferne und weine………..

 

                                    Ich sehe Dich im Traum, glaube, ich höre Deine Stimme,

 

doch Du bist nicht mehr bei mir………..

 

                                    Meine ich spüre Deinem Atem…………

 

doch es ist nur der Wind……….

 

                                     Ich denke an Dich und weine…….

 

 

 

 

 

Wunderschön, wenn man Menschen hinterlässt, die in Dankbarkeit und Liebe verbleiben. Die Kerze als ewiges Licht im Gedenken an einen Menschen, der in und durch uns weiterlebt. So habe ich empfunden, als ich das Trauerportal für meine Oma Marianna Pola Amalia angelegt habe. Auch sie würde sich freuen, wenn ihr jemand gedenkt und einen kostenlosen Kerzengruß hinterlässt.        R.I.P.

 

                            

 

 

 

http://trauer.nordbayern.de/traueranzeige/mariannapolaamalia-richter

 

 

 

http://www.kerze-anzuenden.de/Kerzen/Richter-Marianna-Pola-Amalia-181803.html

 

 

 

Kondolenz

Nichts ist vergänglich - irgendwann sieht man sich wieder

27.08.2013 um 20:50 Uhr von Irene

Ein Schiff segelt hinaus und ich beobachte

wie es am Horizont verschwindet.

Jemand an meiner Seite sagt: 'Es ist verschwunden.'

Verschwunden wohin?

Verschwunden aus meinem Blickfeld - das ist alles.

Das Schiff ist nach wie vor so groß wie es war

als ich es gesehen habe.

Dass es immer kleiner wird und es dann völlig aus

meinen Augen verschwindet ist in mir,

es hat mit dem Schiff nichts zu tun.

Und gerade in dem Moment, wenn jemand neben

mir sagt, es ist verschwunden, gibt es Andere,

die es kommen sehen, und andere Stimmen,

die freudig Aufschreien: 'Da kommt es!'

Kondolenz

Alles hat seine Zeit....

20.01.2013 um 19:30 Uhr

Alles hat seine Zeit,

es gibt eine Zeit der Freude,

eine Zeit der Stille,

eine Zeit des Schmerzes und der Trauer

und eine Zeit der dankbaren Erinnerung.

Kondolenz

Anteilnahme und besinnliche Tage

06.12.2012 um 21:25 Uhr von eine Mitfühlende

sehr geehrte Familie,

auch ich habe dieses Jahr im Juni meinen Liebling an den folgen eines Selbstmordes verloren; ich hatte die Gnade ihn noch einmal zu sprechen nach der Tat und weiß, dass er es eigentlich nicht wollte das Sterben aber nun ist es wie es ist; ich wünsche ihnen von Herzen viel Kraft mit diesem Schicksalsschlag umzugehen; alles Gute für 2013; seien Sie behütet.

Kondolenz

Warum ?

29.11.2012 um 18:08 Uhr von Irene

Kein Tod ist so schwer zu akzeptieren,

kein Fortgang ohne Abschied so schwer zu begreifen,

wie der selbst gewählte Tod,

weil der Zweifel in uns nagt, dass es

Verzweiflung war, nicht Freiwilligkeit.

Weitere laden...