Ralf Löber

Ralf Löber

* 12.11.1968
† 18.06.2012 in Lauf
Erstellt von Ferdinand Löber
Angelegt am 30.06.2012
145.467 Besuche

Kondolenzen (3)

Sie können das Kondolenzbuch nutzen, um den Angehörigen Ihr Beileid zu bekunden, Ihrer eigenen Trauer Ausdruck zu verleihen oder um dem Verstorbenen einige letzte Worte des Abschieds mitzugeben.

Kondolenz

traurig

04.07.2012 um 01:08 Uhr von Nadja B.

Liebe Familie Löber und vor allem Andrea,

habe ja seit ungefähr 15 Jahren nix mehr von Ralf und Dir mitbekommen, hab Euch zuletzt nur via Bine gesehen, und Patrick kenne ich ja auch nur als Säugling... Schade eigentlich, wie man sich aus den Augen verliert. Das heißt aber nicht, dass jemand damit vergessen wäre.

Bin auch sehr traurig. Ralf hab ich als einen sehr, sehr guten Menschen in Erinnerung.

Kann mich Bine nur anschließen. Mein aufrichtiges Beileid an Euch.

Ich werde mich immer gern an Ralf erinnern und ihn ganz sicher nie vergessen.

Wünsche Euch allen viel Kraft für die nächste Zeit. Das Leben wäre kein Leben ohne solche Tiefen.

Nadja Brunner

Kondolenz

In tiefer Trauer

02.07.2012 um 20:42 Uhr von Katharina

Liebe Familie Löber,

die Nachricht vom Tod meines ehemaligen Lehrers, Ralf Löber hat mich tief getroffen. In den Jahren nach meinem Abitur hatte ich kaum noch Kontakt und so bin ich erschüttert, dass er so bald gehen musste. Mir fehlen die Worte.

Ich behalte Ralf Löber im Gedächtnis als einen engagierten, fähigen Lehrer, der den persönlichen Kontakt zu seinen Schülern suchte. Unvergessen bleiben für mich persönliche Gespräche mit ihm, die weit über den Unterricht hinaus gingen.

Ich wünsche Ihnen viel Kraft in diesen schweren Tagen. Mögen Sie sich gehalten fühlen von Gott, der alles hält und trägt!

Katharina

Kondolenz

Nicht vergessen

01.07.2012 um 23:42 Uhr von Sabine Gaag

Liebe Familie Loeber und Andrea!

Ich moechte euch allen mein aufrichtiges Beileid aussprechen. Nichts was ich hier sagen kann, wird es leichter machen.

Leider habe ich den Kontakt zu Ralf nach unserer gemeinsamen Zeit auf dem Roethenbacher Gymnasium langsam verlohren, und dann vollkommen, als ich nach dem Studium ins Ausland zog.

Ich bin zu tiefst bestuerzt. Ralf wird mir aber immer in lieber und guter Erinnerung beiben.

Sabine